Dauerhafte Haarentfernung

 

  mit IPL-Technologie

 

 

 

 

 

Häufige Fragen über dauerhafte Haarentfernung mit IPL-Verfahren

 

Wie läuft die Haarentfernung ab? 

 

Vor Beginn der Behandlung erfolgt ein persönliches Beratungsgespräch. Hierbei erhalten Sie Informationen über die Therapie. Die Areale werden begutachtet und mögliche Nebenwirkungen besprochen. Unklare Pigmentflecken müssen vorher vom Facharzt geprüft werden.


Vor der Haarentfernung wird die zu behandelnde Stelle rasiert um die nötige Lichtenergie der Xenonlampe direkt über den Haarschaft in die Haarwurzel leiten zu können. Sie werden gebeten eine Schutzbrille aufzusetzen. Zum besseren Hautkontakt und zur Kühlung wird ein Ultraschallgel auf die Haut aufgetragen um eine optimale Lichtübertragung zu gewährleisten. 


Die Behandlung wird durch Auslösen einzelner und gefilterten Lichtimpulse  durchgeführt. Da sich immer nur ca. 15% bis 25% der Körperhaare in der anagenen Phase  (Wachstumsphase)  befinden, können auch nur diese durch die Behandlung erreicht werden. Die restlichen Haare müssen zu einem späteren Zeitpunkt behandelt werden.

Nach der Behandlung werden alle Behandlungsparameter und Ihr Empfinden der Behandlung in das Behandlungsprotokoll eingetragen.


Da der Haarwuchszyklus nicht überall gleich ist, liegt der Abstand zwischen den Behandlungen  4 bis 10 Wochen. Innerhalb der Behandlungsintervalle können ruhende oder nicht vollkommen zerstörte Follikel vom Körper in einen aktiven Zustand rückversetzt werden. Mit fortschreitender Behandlung wird auch die Neubildung von Haaren zurückgehen.

 

Die Anzahl der zu erwartenden Sitzungen hängt einerseits vom Hauttyp, andererseits von der Haarfarbe ab. Die Anzahl der Behandlungen liegt daher individuell zwischen 4 bis 8 Sitzungen.

  

 

 

Was muß man während der Behandlung beachten?

 

Zwei Wochen vor und nach der Behandlung sollten Sie intensives Sonnenlicht oder Solarium vermeiden. Zu stark gebräunte Haut kann vorerst nicht behandelt werden, man sollte warten, bis die Bräunung etwas nachläßt!  Bitte die zu behandelnden Stellen nicht Zupfen, Epillieren oder wachsen. Sie sollten während des Behandlungszyklus nur rasieren oder Enthaarungscreme verwenden.

 

 

Was bedeutet dauerhaft entfernt?

  

Sind die Haarwurzeln erst einmal verödet, können sie keine neuen Haare mehr produzieren. Es gibt jedoch sogenannte schlafende Haarwurzeln, die noch nie Haare produziert haben, diese können auch wärend des Behandlungszeitraums neue Haare bilden. Diese lassen sich im Laufe der Behandlung aber auch gut entfernen.

Klinische Untersuchungen haben gezeigt, daß mit der IPL-Technologie bis zu 90% der Haare dauerhaft entfernt werden können. 
Durch hormonelle Veränderungen oder Medikamente etc. können u.U. irgendwann vereinzelt wieder neue Haare wachsen, diese sind aber meist viel feiner und heller als die herkömmlichen und lassen sich daher gut akzeptieren.

 


Welche Nebenwirkungen können bei der Haarentfernung auftreten?

 
Nach der Behandlung kann sich die Haut für einige Stunden wie nach einem Sonnenbrand anfühlen. In seltenen Fällen kann es auch zur Blasenbildung (perifollikuläre Ödeme – kleine Mikroverbrennungen) kommen, die in der Regel aber folgenlos abheilen.  

 

 

Was passiert nach der Behandlung?


Alle Haarwurzeln, die sich in der aktiven Wachstumsphase  (Anagen) befanden haben, sind nun verödet und produzieren keine neuen Haare mehr. Die Haare werden nach einigen Tagen vom Körper abgestoßen und fallen aus, dies geschieht nach ca. 8 bis 14 Tagen. 

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt